Ernährung

Ernährung ist von zentraler Bedeutung in der Prävention und der Therapie onkologischer Erkrankungen sowie in der Rehabilitation. Neben der physiologischen Dimension der Ernährung in der Prävention, Therapie und Rehabilitation hat Ernährung auch eine psychologische und soziologische Dimension. So stellt Essen und Trinken häufig eines der wenigen Bereiche während einer Anti-Tumor-Therapie dar, in dem Betroffene und deren Angehörige selbst aktiv werden können. Ernährungstherapie und Ernährungsprävention ist also „mehr als die Summe ihrer Teile“ und bedarf daher einer umfassenden Betrachtung und Berücksichtigung in der onkologischen Versorgung. Trotz vieler Studien, die den Nutzen einer individualisierten Ernährungstherapie und –prävention belegen und trotz dem Wunsch vom Menschen mit Krebs und der Angehörigen nach einer Ernährungsberatung, ist die Ernährungsversorgung in der Onkologie in Deutschland im ambulanten als auch stationären Sektor defizitär.

Die Fachgruppe Ernährung der PRiO verfolgt daher das Ziel, die Ernährungsversorgung onkologischer Patienten und deren Angehörigen zu verbessern. In einem ersten Schritt wurde dazu ein Positionspapier verfasst, das nicht nur von der Deutschen Krebsgesellschaft, sondern auch von weitern relevanten Akteuren unterstützt wird. In einem nächsten Schritt sollen zum einen das derzeitige Angebot von Ernährungsberatung/-information für Menschen mit Krebs analysiert werden. Zum anderen werden Weiter- und Fortbildungsangebote für alle in der Ernährungversorgung von onkologischen Patienten involvierten Berufsgruppen entwickelt. Diese Angebote richten sich insbesondere Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte und Diätassistentinnen und Diätassistenten. Hieran anknüpfen will sich die Fachgruppe Ernährung auch stärker mit den relevanten Fachgesellschaften und Berufsverbänden vernetzen, um Synergien zu schaffen. Langfristige Ziele der Fachgruppe Ernährung sind weiterhin die Schaffung von Zertifizierungskriterien für onkologische Praxen und stationären Einrichtungen sowie die Finanzierung der ernährungstherapeutischen Leistungen im ambulanten und stationären Bereich durch die gesetzlichen Krankenkassen.

Wissenschaftliche Projekte und Aktivitäten

  • Erarbeitung des Positionspapiers Für eine Verbesserung der Ernährungsversorgung bei Menschen mit Krebs und Publikation gemeinsam mit den führenden Verbänden und Gesellschaften für die Ernährung in Deutschland im Jahr 2016
  • Ist-Analyse der Versorgungssituation ernährungstherapeutischer Beratungen von Menschen mit onkologischen Erkrankungen (ein Kooperationsprojekt mit dem Haus der Krebs-Selbsthilfe und dem Lebenshaus)
  • Webseiten-Analysen von Informationsangeboten für Betroffene und Angehörige zum Thema Ernährung in der Onkologie und Krebsdiäten
  • Systematischer Review zum Thema: Isokalorische ketogene Diäten in der Onkologie
  • Erstellung von Faktenblättern zur Ernährung bei Krebs (zu finden im Wissensportal der Stiftung Perspektiven: Faktenblätter Ernährung)
  • Vorträge zu aktuellen Themen zur Ernährung in der Prävention und Therapie onkologischer Erkrankungen auf nationalen und internationalen Kongressen

Publikationen

Hier finden Sie einige Publikationen zum Arbeitskreis Ernährung: Publikationen AK Ernährung

Ansprechpartner

Dr. Daniel Buchholz MPH

Nicole Erickson, M.Sc., RD

Vita Nicole Erickson

Koordinatorin für Ernährung am Comprehensive Cancer Center (CCC LMU), Klinikum der Universität München